St. Konrad

Zum Selbstverständnis des Arbeitskreises Frieden, Entwicklung, Mission der Pfarrgemeinde St. Konrad (AK FEM)

Nach biblischem Verständnis meint »Frieden« (Hebräisch: »Schalom«) nicht einfach die Abwesenheit von Krieg, sondern viel mehr: umfassendes Glück, Gesundheit und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft, gelungenes Leben in gelungenen Beziehungen – zu anderen Menschen, zu sich selbst und zu Gott (vgl. besonders Psalm 72). Das Wort »Schalom« stammt aus der altorientalischen Umwelt der Bibel und bezeichnet den Zustand des »Heilseins« und des Wohlergehens. Frieden zeigt aber auch den Zustand eines intakten, d.h. von Ausbeutung und Unterdrückung freien Sozialgefüges an. Dabei gehören Frieden, Gerechtigkeit und staatliche Gewalt (Jesaja 60,7-18) eng zusammen. In Psalm 85,11 heißt es, dass Frieden und Gerechtigkeit sich küssen.

https://www.die-bibel.de/lightbox/basisbibel/sachwort/sachwort/anzeigen/details/friede-1/

Dieser Gedanke ist auch eine wichtige Richtschnur für unsere Aktivitäten im Arbeitskreis FEM.

  1. Dauerprojekt: Verkauf von fair gehandelten Waren. Wir besorgen sie, bieten sie Kirchenbesuchern, Besuchern der Pfarrbibliothek, auf Pfarrfesten und Basaren an, der Erlös kommt jeweils einem größeren Projekt zugute, an dem wir uns beteiligen, z.B. „Uganda“, Ausbildung für Jugendliche einer ländlichen Region im landwirtschaftlichen und digitalen Bereich, Ausbau und Modernisierung einer Geburtsabteilung einer Klinik auf dem Land. Gerne würden wir weitere Gemeinden im Sendungsraum beteiligen.
  2. Friedensgebete in der Gemeinde, in den letzten Jahren zweimal durchgeführt (zuletzt ökumenisch) Thematischer Focus: Friedensarbeit beginnt bei jedem einzelnen selbst, Umgang mit und Bewältigung von Konfliktsituationen. Auch hier ist eine Ausweitung auf die Gemeinden im Sendungsraum wünschenswert. Jeden Monat bereitet eine andere Gemeinde einen Gottesdienst vor.
  3. Wir fragen bei Politikern nach, wenn politische „Entwicklungshilfe“ zum Einfallstor für weltweite Konzerne wird, statt Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort zu fördern. Beispiel: Frauen in Burkina Faso lernen Joghurtherstellung und -Verkauf aus eigener Milcherzeugung, deutsche Entwicklungshilfe fördert den Export von Trockenmilchpulver durch den Weltkonzern Nestlé. Die Anfrage an den Entwicklungshilfeminister blieb ohne Antwort, dafür erfuhren wir aber Zustimmung und Unterstützung von Misereor Aachen.
  4. Wir gestalten regelmäßig die Messen zum Misereor- und Missio-Sonntag mit und holen dabei die Thematik „Gerechtigkeit und Frieden“ in Gebet und Gesang immer wieder in die Gemeinden. Gerne bieten wir unsere inhaltliche Vorbereitung anderen Gemeinden zur Gestaltung ihrer Gottesdienste an.

März 2019

Interessieren Sie sich für die Aktivitäten des Arbeitskreises „Frieden, Entwicklung, Mission“, haben Sie Fragen oder möchten Sie sich persönlich beteiligen? Dann können Sie sich gerne melden bei Marius Stark,

Tel.: 10 23 39
e-mail: mariusstark@gmx.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier als PDF zum Download.

Förderkreis St. Konrad Neuss-Gnadental e. V.

„Pflege des katholisch kirchlichen Geistes und des religiösen Gemeinschaftslebens.“
Es werden kleine und größere Projekte finanziert, z. B. Unterstützung des Neubauvorhabens des neuen Gemeindezentrums St. Konrad.

Vorsitzende:

Gertrud Kieser
Tel. 02131-150724
1 x jährlich Jahreshauptversammlung

Der KAB-Ortsverein St. Konrad wurde 1956 gegründet und besteht somit seit 63 Jahren. Er hat derzeit ca. 60 Mitglieder und wird vom Vorsitzenden Gerd Dickhaus und seinem Stellvertreter Joachim Rausch geleitet. Die 4 Neusser Ortsvereine gehören zum Kreisverband Neuss mit ca. 190 Mitgliedern. 16 Stadt- bzw. Kreisverbände bilden den Diözesanverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung im Erzbistum Köln. (www.kabdvkoeln.de) Ihm gehören etwa 4.400 Mitglieder in 90 Vereinen an. Im Bundesverband der KAB Deutschlands (www.kab.de) gibt es 27 Diözesanverbände mit insgesamt ca. 110.000 Mitgliedern in ca. 1.600 KAB-Ortsvereinen.
In ihrer Arbeit greift die KAB St. Konrad in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Neuss örtliche gesellschafts- und sozialpolitische Themenstellungen auf. Ein Schwerpunkt der Arbeit befasst sich mit der zunehmenden Armut in Deutschland. Ebenso unterstützen wir die Allianz für den freien Sonntag im Kampf gegen die Ausweitung der Ladenöffnungszeiten im Einzelhandel. Nicht zuletzt hat sie ein Rentenmodell mit auf den Weg gebracht, welches helfen könnte, auch langfristig das heutige Rentenniveau zu halten.

Treffen: in der Regel montags um 20.00 Uhr im Jugendheim bzw. neuen Pfarrzentrum am

14.01., 11.03., 10.04. (Mittwoch!), 27.05., 01.07., 02.09., 07.10. und 1.11.2019
Jahreshauptversammlung: Dienstag, 12.02.2019 ab 18.30 Uhr
Adventsessen:
Freitag, 29.11.2019, ab 19.00 Uhr

Auch in diesem Jahr soll wieder ein Ausflug durchgeführt werden. Unser Ziel wird der Duisburger Hafen sein. Vorgesehen ist der Ausflug für Sonntag, den 05.05.2019 ab 11.00 Uhr. Die näheren Einzelheiten dazu werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Wir beteiligen uns am ökumenischen Gemeindefest am 07.07.2019 mit dem Getränkewagen.

Alle Termine und eventuelle Verschiebungen werden auch in den jeweiligen Pfarrnachrichten angekündigt.

Für Fragen oder Anregungen stehen gerne zur Verfügung:
Gerd Dickhaus
Tel. 02131-150879
E-Mail: dickhaus@t-online.de

Joachim Rausch
Tel. 02131-101000
E-Mail: Rausch-Joachim-Neuss@t-online.de

Die Katholische öffentliche Bücherei St. Konrad steht allen offen. Bücher und Zeitschriften können kostenlos entliehen werden, andere Medien gegen eine geringe Gebühr.

Besuchen Sie uns und sprechen Sie uns an:
Ausleihe: Konradstr. 33, Neuss-Gnadental (neben der St.-Konrad-Kirche)
E-Mail: buecherei-konrad@web.de

Eine Verlängerung der Leihfrist ist leider nicht per E-Mail möglich.

Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag: 17.00 Uhr – 18.00 Uhr
Sonntag: 10.30 Uhr – 12.30 Uhr

Medienangebot:
  • Kinder- und Jugendbücher
  • Romane
  • Sachbücher und Zeitschriften
  • CDs, DVDs und PC-Spiele

Veranstaltungen:
Clownstheater des Rheinischen Landestheater Neuss
Ich bin Bib(liotheks)fit – der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder

Aktion für Kindergartenkinder zur frühen Leseförderung
Für Schulklassen
Einführungen in die Benutzung der Bücherei für Schulklassen der St.-Konrad-Schule

Service:
Buchbestellungen:
Gerne bestellen wir für Sie Bücher zum Kauf.
Fair gehandelte Produkte
Verkauf von fair gehandelten Produkten (z. B. Kaffee, Tee, Schokolade, Honig) in Zusammenarbeit mit dem Sachausschuss Frieden – Entwicklung – Mission St. Konrad

Musikgruppe KoCombo

Wir sind die KoCombo. Im Jahr 2014 haben wir uns gegründet, um mit viel Spaß an der Musik Gottesdienste oder Veranstaltungen in der Gemeinde musikalisch zu gestalten. Z. Zt. spielen bei uns ein Cello, eine Klarinette, ein Klavier, zwei Querflöten, das Schlagzeug bzw. Rhythmusinstrumente und zwei Saxophone. Neben Kirchenchorälen bauen wir z.Zt. ein abwechslungsreiches Repertoire auf, bestehend aus Musik verschiedener Genres wie z.B. Swing, Filmmusik. Auftritte z. B. beim Pfarrfest sind hierdurch denkbar.

Haben auch Sie Lust mitzumachen? Dann sind Sie herzlich eingeladen, bei einer unserer regelmäßigen Proben (alle zwei Wochen mittwochs) reinzuschnuppern.
Ansprechpartner ist G. Kieser (musikalische Leitung), erreichbar unter Tel. 02131-150724.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Sternsinger – Kinder helfen Kindern

Jedes Jahr ziehen kleine und große Sternsinger mit ihrem Stern durch Gnadental und Merzenich und bringen ihren Segen in die Häuser. Dabei sammeln sie Geld für Kinder, denen es nicht so gut geht.

Jedes Jahr wird ein neues Projekt vorgestellt, welches u.a. unterstützt werden soll. Hierzu werden die Kinder von uns in den Pfarrsaal von St. Konrad eingeladen. Jedes Kind darf mitmachen.

 

Ihr/Euer Sternsinger Team

Maria Bönsch, Beate Hortmanns-Godde, Gisela Hug, Anette Kausen, Gerda Kieser, Marion Maasch

 

Kontakt:
A. Kausen
0172 2758248

Die katholische St.-Hubertus-Schützenbruderschaft tritt ein für die Werte „Glaube Sitte Heimat“ und ist aktiver Teil im Gnadentaler Bürger- und Heimatverein.
Näheres entnehmen Sie bitte dem Informationsflyer der Bruderschaft oder wenden sich an den ersten Brudermeister

Stefan Haurenherm
Tel.: 0174 3006070
E-Mail: haurenherm-neuss@t-online.de